Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften

Dr. Bastian Ronge

Fachmentor Philosophie / Co-Leiter des Zentralen Mentorenbüros

Kontakt

Bergische Universität Wuppertal, Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften, Philosophisches Mentorenbüro (Raum S.15.09), Gaußstraße 20, 42119 Wupertal / (0)202 439-5388 / bastian.ronge@uni-wuppertal.de

Die Anmeldung zur Sprechstunde ist über das Terminportal bei Moodle möglich.

Kurzportrait

Bastian Ronge ist seit April 2021 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentralen Mentorenbüro der Fakultät 1 beschäftigt und dort v.a. für das Mentorenbüro Philosophie (phiMENT) zuständig. Nähere Informationen zur mentoriellen Arbeit finden sich auf dem Blog des Mentorenbüros.

Er hat Philosophie, Soziologie und Literaturwissenschaft in Freiburg, Rom und Berlin studiert und wurde im Jahr 2012 mit einer Arbeit über Adam Smith und Michel Foucault an der Freien Universität Berlin promoviert ("Das Adam-Smith-Projekt. Zur Genealogie der liberalen Gouvernementalität". Wiesbaden: VS Verlag). Anschließend arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Sozialphilosophie der Humboldt-Universität Berlin.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Sozialphilosophie, der Kritischen Theorie und der Wirtschaftsphilosophie. Seine aktuellen Forschungsprojekte tragen die Arbeitstitel "Kapitalismus als Rätsel" und "Arbeit und Verachtung".

Als Fachmentor bietet er Studienanfänger*innen im Rahmen von Mentoring-Seminaren sowohl einen praxisnahen Zugang zum Philosophiestudium als auch die Möglichkeit, ihre Erfahrungen mit Universität und Studium vor dem Hintergrund der gemeinsamen Lektüre von philosophischen Texten zu reflektieren.

Publikationen (Auswahl) - uni-wuppertal.academia.edu/BastianRonge

Monographien:

2015: Das Adam-Smith-Projekt. Zur Genealogie der liberalen Gouvernementalität. Wiesbaden: Springer

2008: „Der Mensch ist ein Landtreter“. Die Bedeutung des Raums im politischen Denken von Carl Schmitt. Frankfurt am Main: Peter Lang.             

Editionen:

2016: Solidarische Ökonomie als Lebensform: Berliner Akteure des alternativen Wirtschaftens im Porträt. Hg. Bastian Ronge. Bielefeld: Transcript

2016: The Frankfurt School: Philosophy and (Political) Economy. Hg. Matthias Rothe/Bastian Ronge. Special Issue des Journals History of the Human Sciences. 29.2.

Aufsätze:

2022: Rätsel der Wirtschaft - Wirtschaft als Rätsel? Zum Begriff ökonomischer IrRationalität, in: Matthias Kettner / Birger Priddat (Hg.): Ökonomische Rationailtät zwischen Ideal und Illusion. Metropolis.

2020: The Capitalist Form of Life and How To Deconstruct it, in: Open Cultural Studies. De Gruyter. https://doi.org/ 10.1515/culture-2020-0012

2020: Was wäre eine solidarische Arbeitsteilung? Anerkennungstheoretische Überlegungen im Anschluss an Axel Honneth und Charles Fourier, erscheint in: Matthias Neumann / Johannes Wenzel (Hg.): Hoch die Internationale Solidarität. Theater, Theorie, Texte und Bilder. Neofelis.

2020: Krise des Marktes? Krise der Arbeitsteilung! Zur Problembeschreibung der Corona-Pandemie im Lichte der Klimakrise, erscheint in: A. Brink / B. Hollstein / C. Neuhäuser / M. Hübscher (Hg.): Lehren aus Corona. Impulse aus der Wirtschafts- und Unternehmensethik. Nomos.

2019: Die Aufgaben des Staates bei Adam Smith. In: Hans Hansen / Tim Kraski (Hg.): Das Staatsverständnis von Adam Smith. Baden-Baden: Nomos. 93-107

2018: Kapitalismus als Rätsel. Rätseldenken als Reflexionsform einer Kritischen Theorie des Ökonomischen. In: Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik. 19.2, 270-281

Handbucheinträge und Rezensionen:

2021: Geburtatgsgeschenk mit Ausblick Rezension zu Rezension zu „Debating Critical Theory. Engagements With Axel Honneth“ von Julia Christ, Kristina Lepold, Daniel Loick und Titus Stahl (Hg.), in: Soziopolis. Gesellschaft beobachten. https://www.soziopolis.de/geburtstagsgeschenk-mit-ausblick.html

2021: Tausch und Handel, in: Ludger Heidbrink / Alexander Lorch / Verena Rauen (Hg.): Handbuch Wirtschaftsphilosophie III. Praktische Wirtschaftsphilosophie. Springer, 157-168.

2021: Adam Smith, in: Michael Festl (Hg.): Handbuch Liberalismus. Metzler, 21-28.

Kurzvita

Seit 04/2021 Mentorenstelle (unbefristet) an der Bergischen Universität Wuppertal

11/16-04/21 Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Strukturstelle) am Lehrstuhl für Praktische Philosophie und Sozialphilosophie (Rahel Jaeggi) am Institut für Philosophie der Humboldt-Universität zu Berlin

11/16-10/17 Elternzeit

06/14-07/16 Wissenschaftler Mitarbeiter (Drittmittelstelle) in dem Forschungsprojekt "Aus dem Gleichgewicht. Zur Konzeptualisierung von Markt und Krise im Rahmen einer Kritischen Theorie der Wirtschaft" am Lehrstuhl für Praktische Philosophie und Sozialphilosophie (Rahel Jaeggi) am Institut für Philosophie der Humboldt-Universität zu Berlin

09/13-05/14 Postdoc-Stipendiat der Fritz Thyssen Stiftung mit dem Projekt "Ökonomie-Ethik-Emotionen. Angewandte Wirtschaftsphilosophie im Ausgang von Adam Smith". (vorzeitig beendet, um die wissenschaftliche Mitarbeiterstelle anzutreten)

03/13-02/14 Elternzeit

12/2012 Dr. phil. an der Freien Universität Berlin (Summa cum laude). Gutachter: Prof. Dr. Schmidt-Biggemann und Prof. Dr. Hilge Landweer

10/09-10/12 Doktorand in der Graduiertenschule des Exzellenzclusters "Languages of Emotions" an der Freien Universität Berlin.

10/04-02/08 Hauptstudium an der Freien Universität Berlin und der Humboldt Universität zu Berlin (Philosophie, Neuere dt. Literatur, Soziologie)

10/03-07/04 Erasmusaufenthalt an der Universität Rome Tre (Rom, Italien)

10/01-07/03 Grundstudium an der Albert-Luwdigs-Universität Freiburg (Philosophie, Neuere dt. Literatur, Soziologie).

Weitere Infos über #UniWuppertal: