Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Nachwuchstagung: Frühlingsschule der Deutschen Gesellschaft für phänomenologische Forschung
    Vom 01.04. - 03.04. findet die Frühlingsschule der Deutschen Gesellschaft für phänomenologische... [mehr]
  • Ausfall der Veranstaltung von Dr. Klass, im SOSE 2019, dienstags von 12.00 - 14.00 Uhr
    Die Veranstaltung von Dr. Tobias Klass im SOSE 2019 dienstags, von 12.00 - 14.00 Uhr (Theorien des... [mehr]
  • Gastvortrag von Prof. Dr. Antionio Zirion (UNAM / Méxiko) in spanischer Sprache am 11.04.2019, ab 18:00 Uhr in Raum O.07.08.
    Link zu allen weiteren Informationen [mehr]
  • Erster internationaler Marc-Richir-Kongress (vom 26.03.2019 bis zum 29.03.2019)
    Transpositionen des Denkens. Marc Richirs Projekt einer Neugründung der Phänomenologie. [mehr]
  • Symposion zum 80. Geburtstag von Manfred Baum
    Anlässlich des 80. Geburtstags von Manfred Baum findet am Donnerstag, 25. April und Freitag, 26.... [mehr]
  • Das neue Programm des Philosophischen Cafés
    [mehr]
  • Das Lehrprogramm des Fachs Philosophie für das SS 2019 ist online.
    [mehr]
  • Informationen zum Anfertigen von Hausarbeiten im Fach Philosophie
    [mehr]
zum Archiv ->

Praktische Philosophie und Philosophie der Neuzeit


Vorankündigung: Engels-Kongress (19.-21. Februar 2020)

Friedrich Engels (Foto: unbekannt)

Der internationale Kongress

Friedrich Engels - Die Aktualität eines Klassikers

an der Bergischen Universität (19.-21. Februar 2020) wird das breite Spektrum seiner wissenschaftlichen Innovationen sowie seine Tätigkeit als Politiker und Journalist aus der Sicht der neueren Forschung thematisieren. Seine literarischen Jugendwerke sollen ebenfalls zur Sprache kommen.

Engels wird häufig als ein bloßer Popularisator der Marx'schen Theorie hingestellt, der ihrer ideologischen Dogmatisierung in den kommunistischen Parteien Vorschub geleistet habe. Dieses Bild wird Engels nicht gerecht.

Seine innovativen Ansätze reichen von der Philosophie, Soziologie, Politischen Ökonomie und Geschichtswissenschaft bis zur Gender-Forschung und Ökologie. Der Kongress intendiert eine Neubewertung seiner wissenschaftlichen Leistung und politischen Aktivitäten.

 Call for Papers