Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Ausfall der Lehrveranstaltung und Sprechstunde von Herrn Goslar am 23.04.2018
    Die heutige Lehrveranstaltung und Sprechstunde von Herrn Goslar muss leider krankheitsbedingt...[mehr]
  • Das neue Programm des Philosophischen Cafés
    [mehr]
  • Vortrag im Philosophischen Colloquium: "Life and Death", Frédéric Worms (Paris), 23. April 2018, O.11.40, 18 Uhr c.t.
    Das Vortragsprogramm des Somersemesters finden sie hier.[mehr]
  • Zoogespräch: Vortrag „Soziale Intelligenz bei Schimpansen" von Prof. Dr. Klaus Zuberbühler (Neuchatel) am Dienstag, 08.05.2018, um 18 Uhr im Zoologischen Garten Wuppertal
    Der Vortrag findet im Rahmen der "Wuppertaler Zoogespräche" statt. Alle weiteren...[mehr]
  • Internationale Tagung "Philosophiegeschichtsschreibung im Ersten Weltkrieg" am 03.05.2018 an der BUW
    Bitte finden Sie alle Informationen auf dem Flyer Poster[mehr]
  • Internationale Tagung "Philosophische Psychologien um 1900", 17./18.05.2018 an der BUW
    Zur weiteren Information finden Sie hier den Veranstaltungstext sowie Flyer und Plakat[mehr]
  • Summerschool der Forschergruppe 'Epistemologie of the LHC'
    Am 23-30 July 2018 findet im Tagungszentrum Auf dem Heiligen Berg in Wuppertal die International...[mehr]
  • Neuer Juniorprofessor
    Dr. Radin Dardashti wird ab WS 2017/18 neuer Juniorprofessor mit dem Schwerpunkt Philosophie der...[mehr]

Dr. Jörn Bohr M.A., Wiss. Mitarbeiter

Wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Dr. Gerald Hartung / Lehrstuhl für Kulturphilosophie und Ästhetik im DFG-Projekt HA 2643/14-1: Grundlagenforschung zur Philosophiegeschichte: Wilhelm Windelband.

 

Kontakt

Dr. Jörn Bohr

jbohr[at]uni-wuppertal.de

Tel. 0202 / 439-2398

Campus Grifflenberg, Raum K.12.05

Link zum IZED

 

Vita

Geboren am 28. Juni 1977 in Neuwied am Rhein.

Nach dem Besuch der Grundschulen Dernbach und Urbach Wechsel auf das Martin-Butzer-Gymnasium in Dierdorf, 1996 Abitur, danach Zivildienst.

1997-2002 Studium der Kunstgeschichte und der Kulturwissenschaften an der Universität Leipzig, abgeschlossen mit der Magisterarbeit “Gemeinde- und Verwaltungsbauten der evangelisch-lutherischen Kirche in Leipzig im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert” in Kunstgeschichte.

1999-2002 Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Kulturphilosophie, Institut für Kulturwissenschaften der Universität Leipzig. Im Anschluss an das Studium beteiligt am Projekt der Briefedition Simmels von Prof. Klaus Christian Köhnke (vgl. Band 22 der Georg Simmel Gesamtausgabe) 2002-2003 als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Bielefeld, gleichzeitig Aufnahme der Dissertation “Raum als Sinnordnung bei Ernst Cassirer” bei Prof. Köhnke.

Promotion 2007 magna cum laude. 2005 bis 2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kulturwissenschaften der Universität Leipzig; ab Oktober 2007 im DFG-Projekt “Ernst Cassirer: Nachgelassene Manuskripte und Texte” (Band 7 und Band 17, Leitung Prof. Köhnke).

Mitgliedschaften: Deutsche Gesellschaft für Philosophie, Internationale Ernst Cassirer Gesellschaft, Arbeitskreis Kultur- und Sozialphilosophie Leipzig.

Seit 1. Oktober 2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Hartung, Bergische Universität Wuppertal.

 

 

Wichtigste Veröffentlichungen (Auswahl):

1. Monographien

Raum als Sinnordnung bei Ernst Cassirer. Erlangen: filos 2008.

2. Herausgeberschaften

(Gemeinsam mit Matthias Wunsch) Kulturanthropologie als Philosophie des Schöpferischen. Michael Landmann im Kontext. Nordhausen: Bautz 2015 (Philosophische Anthropologie – Themen und Positionen Bd. 12).

(Gemeinsam mit Klaus Christian Köhnke) Ernst Cassirer: Davoser Vorträge. Vorträge über Hermann Cohen. Hamburg: Meiner 2014 (Ernst Cassirer Nachgelassene Manuskripte und Texte. Begründet v. K. Ch. Köhnke, J. M. Krois u. O. Schwemmer. Hg. v. Ch. Möckel. Bd. 17).

Arbeitskreis Kultur- und Sozialphilosophie (Hg.): Der Begriff der Kultur. Kulturphilosophie als Aufgabe. Bielefeld: transcript 2013.

(Gemeinsam mit Gerald Hartung) Ernst Cassirer: Mythos, Sprache und Kunst. Hamburg: Meiner 2011 (Ernst Cassirer Nachgelassene Manuskripte und Texte. Hg. v. K. Ch. Köhnke, J. M. Krois u. O. Schwemmer. Bd. 7).

3. Aufsätze

Ein System der Anthropina? In: Bohr, Jörn u. Matthias Wunsch (Hg.): Kulturanthropologie als Philosophie des Schöpferischen. In Vorbereitung.

Cassirers mehrdeutiger Medienbegriff: Annäherung, Distanzierung, Vermittlung. In: Recki, Birgit (Hg.): Kunst als symbolische Form. Ernst Cassirers ästhetische Theorie. Bielefeld: transcript (Linzer Beiträge zur Kunstwissenschaft und Philosophie. Hg. v. M. Hofer u. M. Leisch-Kiesl). In Vorbereitung.

 

 

Michael Landmann: Kulturanthropologie als Philosophie des Schöpferischen. Zum 100. Geburtstag. In: Hartung, Gerald u. Matthias Herrgen (Hg.): Interdisziplinäre Anthropologie. Jahrbuch 1/2013: Soziale Kognition. Wiesbaden: Springer VS 2014, S. 187-199.

Zum Wechselverhältnis von Kreativität und Verdinglichung: Menschliches Schaffen angesichts kontingenter Bedingungen. In: Arbeitskreis Kultur- und Sozialphilosophie (Hg.): Der Begriff der Kultur. Kulturphilosophie als Aufgabe. Bielefeld: transcript 2013, S. 193-209.

Natura altera – der dynamische Kulturbegriff der Kultur- und Sozialphilosophie. In: Kulturwissenschaftliche Studien. Hg. v. H.-J. Lachmann unter Mitw. v. J. Bohr. Heft 11. Leipzig: Passage-Vlg. 2011, S. 42-48.

Die Kollektivität der inneren Sprachform als kulturtheoretische Denkform – bei Ernst Cassirer, Moritz Lazarus u.a. In: Naharaim. Zeitschrift für deutsch-jüdische Literatur und Kulturgeschichte 4 (2010), S. 120-132 (Heft 1).

Der Bildungswert der Kunst: Cassirer und Tolstoj. In: Zeitschrift für Kulturphilosophie 3 (2009), Heft 2, S. 197-207.

Über das Hinsehen und das Absehen von Landschaft. In: Kirchhoff, Thomas / Trepl, Ludwig (Hg.): Vieldeutige Natur. Landschaft, Wildnis und Ökosystem als kulturgeschichtliche Phänomene. Bielfeld: transcript 2009, S. 87-99.

4. Rezensionen

natura altera facit saltum. Ein Sammelwerk ergründet den Ursprung der Kultur. Zu: Volker Steenblock, Hans-Ulrich Lessing (Hg.): Vom Ursprung der Kultur. Mit einem Gespräch mit Günter Dux, Freiburg / München: Alber 2014. In: Zeitschrift für Kulturphilosophie 2014, Heft 2. Im Erscheinen.

Zu: Joaquim Braga, Christian Möckel (Hg.): Rethinking Culture and Cultural Analysis. Neudenken von Kultur und Kulturanalyse (culture – discourse – history. Hg. v. Thomas Düllo u. Jan Standke Bd. 3). 182 S., Logos Verlag, Berlin 2013; ISBN 978-3-8325-3336-6, EUR 39,00. Rezension in: Philosophischer Literaturanzeiger 66 (2013), Heft 4 (Dezember), S. 398-409.

Zu: Harrison, Robert: Die Herrschaft des Todes. A. d. Engl. v. M. Pfeiffer. München: Hanser 2006. 302 S. Rezension in: Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik 32 (2010), S. 329-331 (Heft 4).

Zu: Kühne-Bertram, Gudrun / Lessing, Hans Ulrich / Steenblock, Volker (Hg.): Mensch und Kultur. Klassische Texte der Kulturphilosophie. Hannover: Siebert 2008. 247 S. Rezension in: Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik 30 (2008), S. 340-341 (Heft 4).

Eine Thesensammlung zu "Mondialisierungen". Zu: Jens Badura (Hg.): Mondialisierungen. "Globalisierung" im Lichte transdisziplinärer Reflexionen. Rezension in: polylog 16 (2007), S. 137-139.

Zu: Hartung, Gerald / Schiller, Kay (Hg.): Weltoffener Humanismus. Philosophie, Philologie und Geschichte in der deutsch-jüdischen Emigration. Bielefeld 2006. Rezension in: H-Soz-u-Kult, 12.06.2006, hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2006-2-182. [Auch in: Historische Literatur 4 (2006), S. 284-288 (Heft 2).]