Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Forschungstag: "Das verwundbare Selbst – Perspektiven auf Vulnerabilität und Subjektivität" am 14. Dezember in Raum O.07.08
    Am 14. Dezember findet der Forschungstag für Studierende und NachwuchswissenschaftlerInnen am...[mehr]
  • Die Internationale Konferenz "Die Escuela de Madrid 'Philosophiegeschichte und Phänomenologie'" findet am 06./07.12.2018 im Bergischen Zimmer an der BUW statt.
    Alle weiteren Informationen finden Sie auf unserer Homepage[mehr]
  • Zoogespräch: Vortrag „Das Denken, Fühlen und Verhalten der Tiere - Neue Erkenntnisse der Verhaltensbiologie" von Prof. Dr. Norbert Sachser (Münster) am Dienstag, 15.01.2019, um 18 Uhr im Zoologischen Garten Wuppertal
    Der Vortrag findet im Rahmen der "Wuppertaler Zoogespräche" statt. Alle weiteren...[mehr]
  • Prof. Dr. Gregor Schiemann wurde als Vollmitglied in die Académie Internationale de Philosophie des Sciences (AIPS) aufgenommen.
    [mehr][mehr]
  • Bericht zur Sommerschule zu Teilchenphysik
    Auf der Sommerschule 'Particle physics at the crossroads', der noch bis 30. Juli in Wuppertal...[mehr]
  • Informationen zum Anfertigen von Hausarbeiten im Fach Philosophie
    [mehr]

Forschung

Im Arbeitsbereich Kulturphilosophie/ Ästhetik gliedert sich die Forschung in drei Bereiche.

 

1. Philosophische Anthropologie/ Interdisziplinäre Anthropologie

Anthropologische Forschungen stehen im Brennpunkt interdisziplinärer Debatten. Insbesondere in den Bereichen der Biologie und den empirischen Anthropologien sind in den letzten Jahrzehnten rasante Fortschritte zu verzeichnen: Die Frage nach der Natur des Menschen wird auf empirischer Grundlage, auch in den Geistes- und Kulturwissenschaften, neu gestellt. Wir haben daher den Entschluss gefasst, eine Jahresschrift zu gründen, die sich dem interdisziplinären Dialog in der anthropologischen Forschung widmet, sich als ein strikt Disziplinen-übergreifendes Publikationsmedium versteht und den aktuellen Stand der Forschung als ein interdisziplinäres Arbeitsfeld darstellt. Seit 2014 erscheint jährlich im Verlag Springer VS das Jahrbuch Interdisziplinäre Anthropologie.

Ergänzend zum Jahrbuch Interdisziplinäre Anthropologie veranstaltet der Arbeitsbereich im Verlag Springer VS eine Buchreihe Studien zur Interdisziplinären Anthropologie.

Seit 2012 veranstaltet der Arbeitsbereich in Kooperation mit dem ZOO Wuppertal die Vortragsreihe Wuppertaler Zoogespräche.

 

2. Philosophiegeschichte in europäischer und globaler Perspektive

Seit dem Jahr 2018 arbeite ich als Gesamtherausgeber der renommierte Buchreihe Grundriss der Geschichte der Philosophie (gemeinsam mit Laurent Cesalli, Genf). Zudem leite ich als Präsident das gleichnamige wissenschaftliche Kuratorium innerhalb der Schweizer Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften.

In diesem Bereich betreue ich als Reihenherausgeber die dreibändige Ausgabe der deutschsprachigen Philosophie im 19. Jahrhundert und organisiere, in Zusammenarbeit mit anderen Reihenherausgebern die weiteren Bereiche der Philosophiegeschichte im 19. Jahrhundert.

In Zukunft werden wir den Grundriss der Geschichte der Philosophie für die außereuropäischen Philosophien öffnen und die Möglichkeiten einer Globalgeschichtsschreibung der Philosophiegeschichte erforschen. Hierfür werde ich mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Ländern internationale Forschungskooperationen begründen.

Im Verlag De Gruyter (Berlin) erscheint bereits seit 2015 eine englischsprachige Buchreihe zur Geschichte und Geschichtsschreibung der Philosophie, die ich gemeinsam mit Sebastian Luft (Marquette University) betreue.

 

3. Editionsprojekte

Der dritte Arbeits- und Forschungsschwerpunkt betrifft die Editionspraxis. Hierzu gehört seit 2015 die Leitung der Arbeitsgemeinschaft Philosophischer Editionen innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Philosophie e.V.

Im Arbeitsbereich sind zwei Editionsprojekte platziert:

  • Grundlagenforschung zur Philosophiegeschichte: Wilhelm Windelband (DFG-Projekt: HA 2643/14-1). Projektmitarbeiter: Dr. Jörn Bohr. Projektlaufzeit: 2015-2018.
  • Nicolai Hartmanns Cirkelprotokolle (DFG-Projekt: in der Begutachtungsphase). Projektmitarbeiter: Dr. Thomas Kessel. Kooperationsprojekt mit der TU Dresden (Prof. Dr. Joachim Fischer)

Der Arbeitsbereich ist beteiligt am Graduiertenkolleg Dokument-Text-Edition, das seit 2016 den Betrieb aufgenommen hat.