Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Das Berkeley-Seminar von Herrn Siegmann muss heute, Mi 21.11.2018, kurzfristig aus beruflichen Gründen leider ausfallen! Wir bitten um Ihr Verständnis!
    [mehr]
  • Ausfall der Veranstaltungen von Herrn Plößer am 29.11.
    Herrn Plößers Sprechstunde und das Seminar "Einführung in den Historischen Materialismus" müssen...[mehr]
  • Vortrag: REFLEKTIERTE TEILCHENPHYSIK (Prof. Gregor Schiemann)
    Im Rahmen des Philosophischen Colloquiums findet am Montag, den 26. November 2018, um 18:00 Uhr der...[mehr]
  • Die Internationale Konferenz "Die Escuela de Madrid 'Philosophiegeschichte und Phänomenologie'" findet am 06./07.12.2018 im Bergischen Zimmer an der BUW statt.
    Alle weiteren Informationen finden Sie auf unserer Homepage[mehr]
  • Zoogespräch: Vortrag „Das Denken, Fühlen und Verhalten der Tiere - Neue Erkenntnisse der Verhaltensbiologie" von Prof. Dr. Norbert Sachser (Münster) am Dienstag, 15.01.2019, um 18 Uhr im Zoologischen Garten Wuppertal
    Der Vortrag findet im Rahmen der "Wuppertaler Zoogespräche" statt. Alle weiteren...[mehr]
  • Zoogespräch: Vortrag „Gorilla Girls/Guerilla Girls" von Dr. Ulrich Blanché (Heidelberg) am 04.12.2018, 18:00 Uhr im Zoologischen Garten Wuppertal
    Der Vortrag findet im Rahmen der "Wuppertaler Zoogespräche" statt. Alle weiteren...[mehr]
  • Prof. Dr. Gregor Schiemann wurde als Vollmitglied in die Académie Internationale de Philosophie des Sciences (AIPS) aufgenommen.
    [mehr][mehr]
  • Bericht zur Sommerschule zu Teilchenphysik
    Auf der Sommerschule 'Particle physics at the crossroads', der noch bis 30. Juli in Wuppertal...[mehr]

Masterstudiengang Philosophie mit dem Schwerpunkt Metaphysik und Phänomenologie

 

Flyer zum Master Philosophie 2017

Seite der Zentralen Studienberatung zum MA Philosophie

Änderung der Prüfungsordnung 27.02.2014

Änderung der Prüfungsordnung 24.09.2012

Änderung der Prüfungsordnung 23.06.2008

Prüfungsordnung 2007

 

Kurzbeschreibung zum MA Philosophie

Der konsekutive und forschungsorientierte Masterstudiengang stellt die engen und teilweise spannungsreichen Wechselbeziehungen zweier bedeutender philosophischer Richtungen ins Zentrum. Er nimmt die neuesten Forschungstendenzen in der Phänomenologie sowie das aktuelle Interesse an Metaphysik auf. An der Bergischen Universität bestehen Metaphysik und Phänomenologie seit langem als Schwerpunkt im Fach Philosophie. Der Studiengang richtet sich an AbsolventInnen eines kombinatorischen Bachelorstudiengangs, bei dem eines der Fächer Philosophie war, und an AbsolventInnen vergleichbarer Studiengänge mit äquivalenten Studienanteilen im Bereich der Philosophie.

Das viersemestrige Studium ist in zwei Basis- und vier Aufbaumodule von je 6 SWS sowie in ein Modul "Forschungsprojekt" von 4 SWS unterteilt. Die Basismodule erarbeiten Grundbestimmungen der beiden Teilaspekte des Schwerpunkts, die Aufbaumodule thematisieren die Teilaspekte mit besonderer Rücksicht auf ihre wechselseitige Beziehung und im Hinblick auf vier Grundbereiche der Philosophie (Ontologie; Naturphilosophie und Wissenschaftstheorie; philosophische Anthropologie und Kulturphilosophie; Ethik und politische Philosophie). Das Forschungsprojekt führt die Studierenden in die Methoden eigenständigen Forschens ein.

Der Studiengang dient vornehmlich der Vorbereitung der wissenschaftlichen Arbeit im Fach Philosophie. Die damit verbundenen Kompetenzen qualifizieren u.a. für Arbeiten in anderen geisteswissenschaftlichen Fachgebieten, im Medien- und Öffentlichkeitsbereich, im Verlagswesen sowie in Kulturinstitutionen. Die Phänomenologie bietet darüber hinausgehende interdisziplinäre Anschlussmöglichkeiten zu Erfahrungswissenschaften wie etwas der Psychologie und den Sozialwissenschaften.

Als Voraussetzungen für den Zugang zum Masterstudium in Philosophie sind vorgesehen:

  1. ein mindestens sechssemestriges Bachelorstudium im Fach Philosophie mit insgesamt mindestens 180 ECTS-Leistungspunkten, von denen mindestens 76 im Fach Philosophie erworben worden sind.
  2. Die Gesamtnote "gut" oder die ECTS-Note B oder besser.
  3. Eine Aufnahmeprüfung in Form einer mündlichen Prüfung von ca. 30 Minuten.

 Interessenten wenden sich bitte an den Fachsprecher.