Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Symposion zum 80. Geburtstag von Manfred Baum
    Anlässlich des 80. Geburtstags von Manfred Baum findet am Donnerstag, 25. April und Freitag, 26.... [mehr]
  • Zoogespräch: Vortrag „Erste und letzte Worte des Affen in der Literatur" von Prof. Dr. Matei Chihaia (Wuppertal) am Dienstag, 07.05.2019, um 18 Uhr im Zoologischen Garten Wuppertal
    Der Vortrag findet im Rahmen der "Wuppertaler Zoogespräche" statt. Alle weiteren Informationen... [mehr]
  • Das neue Programm des Philosophischen Colloquiums ist da!
    Die Vorträge im laufenden Sommersemester 2019 finden Sie hier. [mehr]
  • Informationen zum Anfertigen von Hausarbeiten im Fach Philosophie
    [mehr]
zum Archiv ->

Dr. Thomas Kessel, Wissenschaftlicher Mitarbeiter

 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Gerald Hartung am Lehrstuhl für Kulturphilosophie und Ästhetik im DFG-Projekt HA 2643/15-1: Nicolai Hartmann. Die Circel-Protokolle (1920-1950) - Edition aus dem Nachlass, Deutsches Literaturarchiv Marbach

 

Kontakt:
E-mail: kessel{at}uni-wuppertal.de
Büro: K.12.05
Tel.: 0202 - 439 2398
Fax: 0202 - 439 2273

 

Sprechstunde:
Während des Semesters findet die Sprechstunde freitags von 13.00 - 14.00 Uhr und in der vorlesungsfreien Zeit nach vorheriger Vereinbarung statt.

 



Kurzbiographie

2012-2013     
Lehrauftrag an der Bergischen Universität Wuppertal zum Thema: Perspektiven der Ontologie.

2012              
Lehrauftrag an der Bergischen Universität Wuppertal zum Thema: Descartes. Denker einer neuen Zeit?!

2011-2012    
Lehrauftrag an der Bergischen Universität Wuppertal zum Thema: Erkenntnis und Leiblichkeit. Henri Bergson.

2011
Lehrauftrag an der Bergischen Universität Wuppertal zum Thema: Phänomenologie des Lebendigen.

2009 - 2010
Abschluss der Promotion im Studienbereich Philosophie und Erwerb der Zusatzqualifikation des Dozenten für DaZ beim Goethe-Institut Düsseldorf.

2005 - 2009
Promotionsstudiengang im Fach Philosophie an der Bergischen Universität Wuppertal. Freiberufliche Tätigkeit als Dozent für Deutsch als Zweitsprache und Spanisch.

1998 - 2004
Studium der Philosophie, Hispanistik und Pädagogik an der Bergischen Universität Wuppertal und der Universidad Complutense de Madrid.

1995-1998     
Abitur auf dem Zweiten Bildungsweg am Wilhelm-Heinrich-Riehl-Kolleg in Düsseldorf

1989-1995    
Ausbildung zum Kinderkrankenpfleger im EVK Düsseldorf mit anschließender Festanstellung in der Neonatologie - Intensiv (Ausbilder)

1988-1989
Zivildienst im Friedensdorf Oberhausen



Veröffentlichungen

Das Problem von Leiblichkeit und Dasein in der Privation. In: Existenz und Wissenschaft. Festschrift für Claudius Strube. Born, Marcus Andreas (Hrsg.) Könighausen und Neumann: Würzburg 2008.

Phänomenologie des Lebendigen. Alber Verlag: Freiburg im Breisgau. (Voraussichtliches Erscheinungsdatum: August 2011)

Der Organismus als Individuum. In: Von der Systemphilosophie zur systematischen Philosophie – Nicolai Hartmann. Gerald Hartung, Matthias Wunsch, Claudius Stube (Hrsg.). De Gruyter Berlin / Boston 2012.

Guy van Kerckhoven: Hans Lipps: Fragilität der Existenz. Phänomenologische Studien zur Natur des Menschen‘. (Rezension). In: Philosophischer Literaturanzeiger 65//3/2012, S., 239ff.

Propuesta de una antropología filosófica adecuada al Dasein. En: Reflexiones en Filosofía Contemporánea. Alfredo Rocha de la Torre (editor). Grama Bogotá 2012.

Edith Stein. Beiträge zu Phänomenologie und Ontologie. Beate Beckmann-Zöller, Hans Rainer Sepp und Michael Linssen (bearb. u. Hrsg.). (Rezension) In: Philosophischer Literaturanzeiger (2013).