Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Zoogespräch: Vortrag „Rabenpolitik. Verständnis und Nutzen von sozialen Beziehungen" von Prof. Dr. Thomas Bugnyar (Wien) am Dienstag, 14.01.2020, um 18 Uhr im Zoologischen Garten Wuppertal
    Der Vortrag findet im Rahmen der "Wuppertaler Zoogespräche" statt. Alle weiteren Informationen... [mehr]
  • Ausfall des Seminars (Levinas) von Prof. Schnell/apl. Prof. Trawny am Montag, den 09.12.2019
    Das Seminar "Levinas", muss leider am Montag, den 09.12.2019 von 14.00 - 16.00  wegen einer... [mehr]
  • Vortrag am 09.12.19: Guillermo Ferrer (BUW): „Irrealität und Welterfahrung. Eine phänomenologische Lektüre des Quijote." O.11.40, 18:00 c.t.
    [mehr]
  • Nachruf auf Prof. Dr. Wolfgang Janke, Emeritus
    Die Bergische Universität Wuppertal und die Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften trauern... [mehr]
  • Das neue Programm des Philosophischen Colloquiums ist da!
    Die Vorträge im laufenden Sommersemester 2019 finden Sie hier. [mehr]
  • Das neue Programm des Philosophischen Cafés
    [mehr]
  • Informationen zum Anfertigen von Hausarbeiten im Fach Philosophie
    [mehr]
zum Archiv ->

Nachruf auf Prof. Dr. Wolfgang Janke, Emeritus

Die Bergische Universität Wuppertal

und die Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften

trauern um Herrn

em. Universitätsprofessor Dr. phil. Wolfgang Janke

Wolfgang Janke hat das Fach Philosophie an der Bergischen Universität mitbegründet und seit 1975 mitaufgebaut. Er war ein meisterlicher, in der Studentenschaft beliebter akademischer Lehrer und zugleich ein international anerkannter Gelehrter mit einem weitgespannten, von den griechischen Anfängen bis zum Deutschen Idealismus und zur Existenzphilosophie reichenden Problemhorizont. Seine zahlreichen Werke dienten der umfassenden Erneuerung der Philosophie im "gegenwärtigen Zeitalter des Nihilismus" durch eine „restitutive Ontologie“.

Professor Janke wird der Universität als einer der herausragenden Wissenschaftler in dankbarer Erinnerung bleiben, die in den Gründungsjahrzehnten maßgebend zu ihrem guten Ruf beigetragen haben.